Alles unter Dach und Fach für den “Ball im Savoy”

SIRNACH Als Hauptsponsor der neuen Operettenproduktion “Ball im Savoy” konnten wiederum die Raiffeisenbanken der Region gewonnen werden.

Noch ächzt das Land unter der anhaltenden Trockenheit, es ist schon von Dürre die Rede. Wer kann, entflieht dem heissen Asphalt der Städte und sucht Erfrischung in luftigen Höhen oder am Wasser. Auch früheren Generationen war dies nicht fremd - wer es sich leisten konnte, zog in die “Sommerfrische”. Die Rückkehr in die Städte schliesslich war gekennzeichnet von einem gesellschaftlichen Fixpunkt: Der Eröffnung der “Saison” mit Theateraufführungen und Bällen. Ein Ball steht auch in Sirnach auf der Agenda: Der “Ball im Savoy” von Paul Abraham, die neue Produktion der Operette Sirnach. Premiere wird am 12. Januar 2019 sein.

Bekannte Solisten
Bereits vor den Ferien fanden erste Chorproben statt - der neue Dirigent Andreas Signer feierte seinen Einstand - und die Kostümbildnerin Jacqueline Kobler nahm Mass. Das Orchester wird nun nach der Sommerpause das erste Mal proben und auch die Solistinnen und Solisten werden bald ihren Weg nach Sirnach finden. Darunter sind einige alte Bekannte zu finden, wie an der ersten Chorprobe erfreut festgestellt wurde, als Produktionsleiterin Florence Leonetti diese bekanntgab: In den Hauptpartien sind Petra Halper König und Sebastian Brummer zu hören. Weiter wirken mit: Simone Werner, Stefanie Gygax, Giuseppe Spina, Florian Steiner und Bastian Stoltzenburg.

Vergünstigte Tickets
Als Hauptsponsor konnte wie bereits für die letzte Produktion “Maske in Blau” die Raiffeisenbanken der Region gewonnen werden. Unter der Federführung der Raiffeisenbank Regio Sirnach unterstützen die Hinterthurgauer Raiffeisenbanken sowie der Verband der Thurgauer Raiffeisenbanken das Sirnacher Operettenteam. Präsident Otto Noger und Sponsoring-Verantwortlicher Peter Kayser zeigten sich erfreut bei der Vertragsunterzeichnung in der Sirnacher Raiffeisenbank. Dabei klärten sie auch zusammen mit Martin Scheiwiller, Mitglied der Bankleitung, und Fabienne Bretscher, der Leiterin Marketing, weitere Details des Sponsoring-Abkommens. So werden die Raiffeisenbanken wie bereits seit mehr als 20 Jahren ihren Kundinnen und Kunden vergünstigte Tickets abgeben. Zu diesem Zweck sind drei Aufführungen komplett aufgekauft worden.

Grosses Vergnügen
Die Handlung der Operette “Ball im Savoy” ist in Nizza angesiedelt: Frisch vermählt sehen sich Aristide und Madeleine in ein Spinnennetz verwoben, gesponnen aus moralisch nicht immer so ganz astreinen Behauptungen und Motiven. Da marschieren ehemalige Geliebte auf, schüchterne Jünglinge werden verführt und es wird geschwindelt, dass sich die Balken biegen. Diese verwickelte und herrlich anrüchige Handlung verspricht zusammen mit der überaus schmissigen Musik von Paul Abraham allergrösstes Theatervergnügen.

Foto Foto

Bildlegenden:
Links: Otto Noger, Präsident Operette Sirnach, Fabienne Bretscher und Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Regio Sirnach, Peter Kayser, Sponsoring-Verantwortlicher Operette Sirnach.
Rechts: Peter Kayser, Sponsoring-Verantwortlicher Operette Sirnach, Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Regio Sirnach und Otto Noger, Präsident Operette Sirnach, unterzeichnen den Sponsoring-Vertrag.
(Bilder: Caro Nadler)