FCS 5280LA K

Am Samstag den 27. Februar an der 15. Vorstellung der «Maske in Blau» konnte der 6666. Besucher Ruedi Leemann von der Operette Sirnach beglückwünscht werden.

Zur Begrüssung des 6666. Besuchers oder Besucherin standen je zwei Tänzerinnen und Tänzer in blauer Montur und Corsagen bereit. Der Zufall entschied dass der Blumenstrauss nicht einer Dame, sondern einem Herrn übergeben wurde. Ruedi Leemann aus Wil war der Glückliche. So durfte er sich zwischen zwei netten Damen aufstellen und die Herren in den blauen Corsagen trotteten unverrichteter Dinge wieder ab.

Genau genommen ist das Gehirn kein Denk-, sondern ein Glaubensorgan. So verwundert es nicht, dass die Operette Sirnach mit ihrer Revueoperette «Maske in Blau» die Emotionen anspricht, unserem Glaubensorgan huldigt und Schnapszahlen feiert. Der Buchungsstand von über 90% bestätigt die Veranstalter, die richtige Wahl getroffen zu haben.

FCS 2875LA Kopie R

Die Premiere der "Maske in Blau" vom 9.Januar 2016 hat beim Publikum einen wahren Begeisterungssturm ausgelöst. Vor vollem Saal gelang es Bühne und Orchester die Besucher von Anfang an in ihren Bann zu ziehen. Die schmissigen Melodien und die humoristisch und erotisch angehauchte Regie von Leopold Huber bedankten die Vertreter aus Politik und Wirtschaft mit Standing Ovations und lang anhaltendem Applaus. Es war für alle Mitwirkenden eine Freude, die vielen positiven Kommentare und Gratulationen nach der Aufführung entgegenzunehmen.

Wenn Sie schon Tickets gebucht haben, können Sie sich auf unterhaltsame Stunden freuen. Wenn Sie noch keine Tickets haben, dann empfehlen wir Ihnen, dies baldmöglichst nachzuholen. In den Tagen nach der Premiere hatte unser Vorverkauf erfreulicherweise alle Hände voll zu tun mit der Abwicklung der neu eingegangenen Buchungen so dass zur Zeit schon ca. drei Viertel aller Plätze gebucht sind.

DIE PROBEN SIND AUF DER GERADEN

FCS 2372 R

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr wird dem Ensemble der Operette Sirnach nur wenige erholsame Feiertage bescheren. Nicht weniger als 9 Proben sind in dieser Zeit bis zur Première vom 9.Januar noch eingeplant, wenn alles wie vorgesehen klappt. Unser Regiseur Leopold Huber hat eine recht turbulente Inszenierung mit vielen Tanzelementen und erotischen Komponenten geplant, welche Solisten, Ballett und Chor nicht nur gesanglich sondern auch theatralisch herausfordert.

phoca thumb m fcs 2390la
Wir freuen uns auf die kommende Saison - freuen Sie sich mit und sichern Sie sich Ihre Tickets so bald als möglich.

 

DSC 0450 Kopie

 

 

 

 

Die Verantwortlichen der Operette Sirnach freuen sich, dass die Hinterthurgauer Raiffeisenbanken gemeinsam als Hauptsponsor die Produktion „Die Maske in Blau“ grosszügig unterstützen.
v.l.n.r:  Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Sirnach, Otto Noger Präs. Operette Sirnach, Joe Schönenberger, Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen, Peter Kayser, Sponsoring Operette Sirnach

Joe Schönenberger, Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen, und Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Sirnach, haben den Sponsoringvertrag im Namen aller Hinterthurgauer Raiffeisenbanken zusammen mit dem Präsidenten der Operette, Otto Noger und Peter Kayser, dem Verantwortlichen für das Sponsoring, unterzeichnet. Zusätzlich zu den Leistungen als Hauptsponsor werden die Banken ihren Mitgliedern wiederum den Bezug von vergünstigten Tickets ermöglichen. Über die Details der Raiffeisen-Vorstellungen werden die Mitglieder rechtzeitig von ihrer Bank informiert.

Es ist für die Operette Sirnach beruhigend zu sehen, dass sich trotz wirtschaftlich schwierigem Umfeld viele Unternehmen und Personen bereit erklären, lokale Kulturprojekte finanziell zu unterstützen. Aus heutiger Sicht ist der Vorstand zuversichtlich, dass das geplante Budget von rund einer Million Franken für die Operettenproduktion 2016 mit 24 geplanten Aufführungen eingehalten werden kann.

„Die Maske in Blau“ von Fred Raymond ist eine Revue-Operette welche im September 1937 in Berlin uraufgeführt wurde. Sie gilt damit als Vorläufer des Musicals. Die Besucher können sich auf einen Abend mit vielen rassigen Melodien freuen, die ins Ohr gehen. Wer kennt schon nicht die Melodie „Sassa, Sassa“ der Mainzer Hofsänger vom Kölner Karneval ? Mit Leopold Huber als Regisseur, welcher für „entstaubte“ Inszenierungen bekannt ist und Martin Baur als musikalischen Leiter steht die Produktion in Sirnach unter der künstlerischen Leitung eines bewährten Teams.

Unser Regisseur Leopold Huber gehört 2012 laut "who is who" der Thurgauer Zeitung dank seiner künstlerischen Leistungen zu den 100 prominentesten Persönlichkeiten im Thurgau.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (who is who.pdf)who is who.pdf1590 kB
Back to top