"BALL IM SAVOY" ist die neue Operette 2019

Mit dem Stück „Ball im Savoy“ von Paul Abraham setzt die Operette Sirnach ab Januar 2019 ihre Serie von modernen und zugleich auch traditionell ausgerichteten Operetten, welche in den 30er Jahren komponiert wurden, fort. Walzermelodien wechseln sich wieder mit moderneren Jass-Elementen, Tango-Melodien und Foxtrott ab. "Ball im Savoy" – Ein Mix aus feinem Melodiebogen, heiterer Beschwingtheit und Sentiment!

Image006R

Der neue Vorstand: Guiseppe Fornara, Peter Kayser, Heidi Zimmermann, Florence Leonetti, Silvia Rüdisüli, Astrid Kühne, Otto Noger (Präsident)

Die Stückwahl war der am spannungsvollsten erwartete Entscheid, welche der Präsident Otto Noger an der GV der Operette Sirnach den 37 anwesenden Mitgliedern bekannt geben konnte. Ein kurzer Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr, unterstrichen mit Bildern des letzten Operettenausflugs nach Bregenz, der Kassabericht und einige Anpassungen in den Statuten waren weitere Themen.

Die Versammlung gedachte zwei ihrer verstorbenen Mitgliedern, Brigitte Sutter und Maria Kaufmann, welche beide über viele Jahre hinter den Kulissen mitgewirkt haben.

Die zurücktretenden Vorstandsmitglieder Michael Kaufmann, Finanzen, und Richard Schellenbaum, Marketing, konnten mit zwei jungen und höchst motivierten Damen, Silvia Rüdisüli und Heidi Zimmermann erfolgreich ersetzt werden. Da auch die Leitung des Vorverkaufs und des Gastro-Bereichs für die nächste Saison in jüngere Hände übergeht, steht einer erfolgreichen Zukunft der Sirnacher Operettenbühne nichts im Wege.

Neben den zurücktretenden Vorstandsmitgliedern wurde Niklaus Egli als Ehrenmitglied ernannt.

Mit dem Lied „Die Juliska aus Budapest“ aus der letzten Operette „Maske in Blau“, vorgetragen vom Männerchor Sirnach unter der Leitung von Gertrud Mäder, und einem genussvollen Nachtessen wurde der Abend gemütlich abgeschlossen.

Back to top